Industriekultur Sachsen 2020  in der Wikipedia - Wikimedia

Das Jahr 2020 wird in ganz Sachsen als Themenjahr der Industriekultur begangen.

 

Nachdem in Dresden bereits am 23. Januar 2020 durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, die Eröffnung dieses für Sachsen bedeutsamen Themenjahres mit einer Festveranstaltung vollzogen worden war, folgte am Sonnabend, dem 25. Januar 2020, ein weiterer Höhepunkt. Der Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V., unter Vorsitz von Dr. Thomas Westphalen, hatte mit seiner Arbeitsgruppe Industriekultur, geleitet von Frau Dr. Petra Westphalen, zahlreiche Vertreter von Vereinen und Akteure der Digitalisierungsbranche aus Sachsen zu einer Arbeitstagung in das Gebäude-Ensemble der Deutschen Werkstätten Hellerau eingeladen. Diese Arbeitstagung stand unter der Thematik:

Lebendiges Netzwerk der Industriekultur im Ehrenamt –

Akteure und Möglichkeiten

mit dem Ziel, umfangreiche und aufwendige ehrenamtliche Tätigkeit von Vereinen, Interessengemeinschaften und vor allem auch Privatpersonen im Bereich der sächsischen Industriekultur sichtbar zu machen und mit „Get-toghetes“ in informellen Austausch zu treten, digitale Vernetzungen zu planen, neue Wege zu beschreiten.

 

Industriekultur in der Wikipedia mit Nutzung neuer digitaler Medien, Fachvortrag von Klaus Schönfuß
Industriekultur in der Wikipedia mit Nutzung neuer digitaler Medien, Fachvortrag von Klaus Schönfuß

Diese ganztägige Auftaktveranstaltung, als erste Etappe eines umfangreichen Jahres-Programmes, war verbunden mit einem „Markt der Akteure“. Hier stellten Vertreter aus ganz Sachsen verschiedene Möglichkeiten der Anwendung und Umsetzung ihrer Projekte vor, mit denen sie Industriekultur im Ehrenamt durchführen: Themen waren u.a. Geschichte der Kultur, Technik, Industrie-Objekte, Sozialgeschichte, Architektur bis hin zu industriellen Kulturlandschaften. Begleitet wurde die Arbeitstagung von zahlreichen Fachvorträgen und einem intensiven Erfahrungsaustausch. Vertreter Öffentlicher Institutionen, wie das Sächsische Hauptstaatsarchiv, das Landesamt für Denkmalpflege, die SLUB Dresden gaben in Fachvorträgen Einblicke in Quellenbeispiele und Archivrecherche.

Industriekultur in Wikipedia - Fachgespräche am Ausstellungsstand
Industriekultur in Wikipedia - Fachgespräche am Ausstellungsstand

Besonderes Augenmerk wurde in der Tagung auch auf Industriekultur digital und online gelegt. Vertreter von Wikipedia, Wikimedia, Wikisource stellten neueste Formen der Digitalisierung und Anwendungsbeispiele vor, die Vernetzungen ermöglichen und neue Wege aufzeigen. Diese spannenden und wegweisenden Möglichkeiten, Industriekultur mittels moderner Medien im Internet digital und online in eine neue Zeit zu führen, gehörte zu einem der Schwerpunkte der Tagung. Dazu hielt der Radeberger Historiker und Wikipedia-Editor Klaus Schönfuß einen der Fachvorträge und stellte unter dem Thema „Industriekultur in der Wikipedia“ die Online-Präsentation neuer Tools und ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten vor, um in geografischen Räumen Industriekultur mit sachbezogenen Elementen sichtbar und erlebbar zu gestalten, mit „Routen der Industriekultur“ nachvollziehbare Begehungen zu schaffen, weit über einfache Bilderfolgen hinaus. Aufmerksamkeit erreichte seine neue Online-Präsentation „Radeberger Mühlen-Pfad“, die jederzeit zum „Mühlenpfad der Großen Röder“ erweitert und mittels online-Verlinkungen mit dem regionale Wanderwege-Netz, mit Detail-Infos zu den einzelnen Objekten u.a.  verknüpft werden kann und bereits regen Zuspruch und Interesse für Beteiligungen an einem Projekt mit einem Verein aus Großröhrsdorf sowie mit dem Sächsischen Mühlenverein erfuhr.

 

Frau Dr. Westphalen, AG-Leiterin Industriekultur, am Stand von Klaus Schönfuß im Fachgespräch am Beispiel des neuen Radeberger Mühlen-Pfades
Frau Dr. Westphalen, AG-Leiterin Industriekultur, am Stand von Klaus Schönfuß im Fachgespräch am Beispiel des neuen Radeberger Mühlen-Pfades

An seinem Ausstellungsstand mit Computer-Online-Präsentationen auf einer Projektionswand, kam es zu interessanten Begegnungen und informellem Erfahrungsaustausch bis hin zu ersten Planungsentwürfen neuer digitaler Vernetzungen mit Partnern aus Sachsen und damit zu einer erweiterten Einbeziehung von Wikipedia in die neuen „Pfade der Industriekultur“, auch außerhalb Radebergs. Konkrete Konzepte für „Industriekultur in Radeberg" als nächste Projekte hat Klaus Schönfuß bereits in Arbeit, z.B. für eine „Route der Radeberger Industrie“, natürlich in zukunftsweisender, digitaler Form für Wikipedia / Wikimedia und mit Sachregister-Funktion.



Wikipedia-Artikel

en. WIKIPEDIA

In der englischsprachigen WIKIPEDIA habe ich  folgende Artikel veröffentlicht:

Max Hinsche

für die englischsprachige Wikipedia liegt der Entwurf vor, der Artikel wird demnächst in die en.wikipedia.org eingestellt.

Max Hinsche - Draft for en.wikipedia


Georg Naumann

Kurt Georg Naumann (1901–1978) was a German scientist, trapper and pioneer of the early local exploration and use of oil wells and natural gas deposits in the northern catchment area of Athabasca River in Canada.

Published April 2016


Für die englisch-sprachige Wikipedia ist der Artikel "Georg Naumann" der erste von uns verfasste Beitrag (ins Englische übertragen von Christine Bogs). In der

"Radeberger" Nr. 15/2016 v. 15.4.2016

wurde dazu ein gesonderter Beitrag mit näheren Informationen veröffentlicht.




de. WIKIPEDIA.org

In der deutschsprachigen WIKIPEDIA habe ich  folgende Artikel veröffentlicht:

Bodo Muche

Bronzeplastiker, Bildhauer und Präparator

* 8. Dezember 1939 in Radeberg; 16. Dezember 2017 in Mt. Glenhowden, Queensland/Australien

 

Liste der Bürgermeister von Radeberg

führt alle bekannten Bürgermeister der Stadt Radeberg auf und umspannt den Zeitraum vom Spätmittelalter bis heute.

 

 Rosso Majores

Politiker und Bürgermeister mehrerer Städte. u.a. von 1895 bis 1916 Bürgermeister von Radeberg

* 7. April 1911 in Eisfeld; 13. Mai 1996 in Dresden,

 

Otto Bauer

Politiker und Bürgermeister mehrerer Städte. u.a. von 1895 bis 1916 Bürgermeister von Radeberg

* 18. August 1850 in Zwickau; † 23. Oktober 1916 in Radeberg

 

Heinrich Martius

Arzt, Naturwissenschaftler, Autor und Chronist

* 28. Dezember 1789 in Radeberg; † 4. August 1831 in Berlin

 

Karl Stanka

Maler, Zeichner, Chronist.  Der "Radeberger Malerchronist" 

* 23. April 1883 in Podersam / Böhmen; † 15. Dezember 1947 in Radeberg

 

Theodor Arldt

Naturwissenschaftler (Geografie, Paläogeographie, Biogeografie, Philologie), Historiker, Schriftsteller und Lehrer.

* 20. Januar 1878 in Leipzig † 11. November 1960 in Radeberg;

Theodor Arldt in der schwedischen Wikipedia:
https://sv.wikipedia.org/wiki/Theodor_Arldt

  

Max Hinsche

Präparator, Dermoplastiker, Großwildjäger, Trapper, Naturwissenschaftler und   Schriftsteller.

* 2. Mai 1896 in Radeberg; † 23. Nov. 1939 in Rottenmann / Steiermark;

   

Georg Naumann

Naturwissenschaftler, Trapper und Pionier bei der frühen lokalen Auffindung und Nutzung der Öl-/ Erdgasvorkommen im nördlichen Einzugsgebiet des Athabasca River.

         * 10. Nov. 1901 in Radeberg; † 6. Juni 1978 in Upper Wells / Athabasca
 

Christian Friedrich Meurer 

 Churfürstlicher Kreisamtmann in Thüringen, Erb- und Gerichtsherr

 * 17. Sept. 1625 in Planitz; † 24. Sept. 1695   in Erfurt

 

Elias Schlegel 

Instrumentenmacher, Erfinder des Fortepianoklaviers

* 17. Mai 1750 in Prößdorf; † 22. Feb. 1805 in Baalsdorf;

 

Radeberger Kulturleben

Das Radeberger Kulturleben war eine von September 1955 bis Dezember 1976 als Periodikum monatlich herausgegebene Kulturzeitschrift für die Region Radeberg.

 


Folgende Artikel in der deutschsprachigen WIKIPEDIA habe ich wesentlich erweitert bzw. überarbeitet:

 

Persönlichkeiten:

Martin Stephan

* 13. August 1777 in Stramberg / Mähren; † 26. Februar 1846 in Prairie / Illinois, war Initiator, Organisator und Führer der Auswanderungsbewegung Sächsischer Exulanten 1838 in die USA.

 

Carl Ferdinand Wilhelm Walther

 * 25. Oktober 1811 in Langenchursdorf; † 7. Mai 1887 in St. Louis, Missouri, deutsch-amerikanischer lutherischer Theologe, Führer der in die USA ausgewanderten Sächsischen Exulanten ab 1839, Gründer der Missouri Synode in den USA

 

Erhard Ludewig Winterstein

 * 18. Mai 1841 in Radeberg; † 18. September 1919 in Leipzig, war ein deutscher Maler und Professor an der Königlichen Kunstakademie Leipzig

 

August Friedrich Ernst Langbein 

* 6. September 1757 in Radeberg; † 2. Januar 1835 in Berlin, war ein deutscher Dichter und Romanschriftsteller

 

Carl Gottlob Sonntag

 * 22. August 1765 in Radeberg; † 17. Juli  jul. Kalender  bzw. 29. Juli greg. Kalender  1827 in Riga, war von 1803 bis 1827 Generalsuperintendent von Livland

 

Agathe Zeis

* 29. Mai 1840 bei Oschatz; † 27. Dezember 1887 in Bern, entwickelte den ersten deutschen Camembert, gründete die erste deutsche Lehrmeierei im Heinrichsthal Radeberg.

 

Johannes Conrad

* 24. Dezember 1929 in Radeberg; † 24. März 2005 in Berlin, war ein deutscher Satiriker, Schriftsteller, Karikaturist und Schauspieler.

 

Johannes Gelbke

* 19. Juli 1846 in Radeberg; † 1. März 1903 in Buffalo, war ein deutscher Komponist, Dirigent und Sänger.

 

Johann Christoph Zeumer

* 13. September 1685 in Langensalza; † 3. Januar 1747 in Zeitz, war ein deutscher Beamter. Er war „Seiner Königl. Majestät in Pohlen und Churfürstl. Durchlaucht. zu Sachsen Hof-Rath, Canonicus und Stiffts-Cantzler zu Naumburg und Zeitz“

 

Johann Friedrich Zeumer

* 1717; † 28. März 1774 in Leipzig, war ein Hof- und Justizrat im Dienst der Kurfürsten von Sachsen.

Ernst Friedrich Meurer

* 20. September 1660 in Tennstedt; † 24. März 1722 in Vehra, war ein deutscher Beamter und Jurist. Er war „Ihrer Königl. Maj. in Polen und Churfürstl. Durchlaucht zu Sachsen Hochbestellter Rath und OberAmbtmann im Thüring. Kreyse“ mit Sitz in Tennstedt sowie ab 1713 Rittergutsbesitzer in Vehra und Henschleben.

 

Erich Ponto

Erich Johannes Bruno Ponto, * 14. Dezember 1884 in Lübeck; † 4. Februar 1957 in Stuttgart, war ein deutscher Schauspieler.

Friedrich Christoph Pelizaeus

* 3. April 1851 in Rietberg; † 11. August 1942 in Kassel, war ein deutscher Neurologe und mit Ludwig Merzbacher Namensgeber der X-chromosomal vererbten Pelizaeus-Merzbacher-Krankheit

 

Johann Joachim Quantz

* 30. Januar 1697 in Scheden; † 12. Juli 1773 in Potsdam, war ein deutscher Flötist, Flötenbauer, Komponist und Flötenlehrer Friedrichs des Großen

 

Wolfgang Gotte

* 3. Januar 1929 in Radeberg; † 13. März 2002 in Berlin, war ein deutscher Geologe, Staatssekretär für Geologie, Direktor des Zentralen Geologischen Instituts der DDR,  hat u.a. die Historie des Bergbaus um Radeberg erforscht

 


Andere Themengebiete: